Demografiemanagement

Demografiemangement

Demografischer Wandel– Neue Anforderungen an das Personalmanagement

Jetzt anfragen

Im Zuge des demografischen Wandels muss sich das Personalmanagement in der heutigen Zeit neuen Herausforderungen stellen. Zum einen fordert der Fachkräftemangel ein einheitliches Employer Branding, um sich als Arbeitgeber von der Konkurrenz abzuheben. Dazu zählen eine angenehme Unternehmenskultur, flexible Arbeitsbedingungen, persönliche Entwicklung, Incentives, faire Entlohnung und eine nachhaltige Versorgung. Zum anderen liegt es im wirtschaftlichen Interesse die Produktivität der höheren Generation zu erhalten, indem diese zusätzlich zu den Maßnahmen für Nachwuchskräfte weiterhin anerkannt als auch wertgeschätzt wird und ein Management für Gesundheit, Know-how, effiziente Vorruhestandsmodelle und Kapazitätsrisiken eingeführt wird.

Die erforderlichen Maßnahmen zur Umsetzung dieser Vorhaben müssen stets auf Wirtschaftlichkeit untersucht werden, insbesondere die Effizienz der verwendeten Mittel, die Effektivität in Qualität sowie Quantität und ob eine Kostenbeteiligung der Arbeitnehmer möglich ist. Anhand dieser Zusammenhänge lässt sich erkennen, dass für ein optimales Konzept zur betrieblichen Vorsorge ein ganzheitlicher Beratungsansatz erforderlich ist.


Vorruhestand und Fachkräftemangel

Die Entwicklung eines wirtschaftlichen Konzeptes unterliegt entgegengesetzten Anforderungen, die sich zum einen in die nachhaltige Beschäftigung von Mitarbeitern und zum anderen in einen erleichterten Ausstieg unterteilen.

Die Notwendigkeit Mitarbeiter länger zu beschäftigen ergibt sich aus dem Fachkräftemangel und erfordert altersgerechte Arbeitsplätze und Arbeitssysteme, einen kontinuierlichen Lernprozess, persönliche Entwicklung auch der älteren Generation und allgemein die Anstellung von älteren Mitarbeitern.

Demgegenüber steht der Ausstiegsprozess, welcher durch einen Anstieg der Rentenabschläge und einem sinkenden Rentenniveau in Zukunft maßgeblich erschwert wird. Dadurch ist ein Vorruhestand ohne Arbeitgeberzuschüsse kaum finanziell tragbar, sodass flexible, auf den individuellen Bedarf abgestimmte Vorruhestandsmodelle notwendig sind.

Auch ein Wissensmanagement ist hier gefordert, um wertvolles Know-how nicht zu verlieren. Zudem muss beachtet werden, dass aus Belastungsgründen faktische Altersgrenzen existieren. Es wird deutlich, dass die ältere Generation der Belegschaft zunehmend einen wichtigeren Bestandteil innerhalb der Organisation einnimmt, solange die persönliche Produktivität nicht gefährdet ist.

Unsere Kompetenz für Ihr effizientes Demografiemanagement

Ein Konzept für ein wirtschaftlich effizientes Demografiemanagement bedarf eines strukturierten Prozesses. Wir, als eines der führenden Beratungsunternehmen für Demografiemanagement, beginnen dazu mit der Feststellung des Risikopotenzials innerhalb Ihres Unternehmens. Hierfür wird die bestehende Altersstruktur analysiert und darauf aufbauend die zukünftige Struktur mit einhergehenden Vorruhestandskosten berechnet. Darauf aufbauend werden gegenwärtige Maßnahmen hinsichtlich wirtschaftlicher Effizienz analysiert. Ein Workshop mit den Führungskräften von Personal und Finanzen dient der Entwicklung von individuellen und generischen Lösungsalternativen. Eine Wertbeitragsberechnung gibt Aufschluss über die Bereiche für nötige Handlungsansätze. Während der Umsetzung stehen wir Ihnen beratend zur Seite, indem wir eine neutrale Rolle in den Verhandlungen mit dem Betriebsrat oder der Gewerkschaft einnehmen und das Konzept zur Entwicklung des Modells und der nötigen vertraglichen Angelegenheiten begleiten. Zudem beraten wir Sie bei Bedarf hinsichtlich einer Entscheidung sowie Einführung externen Partnerunternehmen und unterstützen eine umfassende Kommunikation. Nach der Einführung nehmen wir eine langfristige Betreuungsrolle ein, indem wir durch ein kontinuierliches Monitoring die Effizienz aller Maßnahmen stetig im Blick behalten.