Demografieanalyse

Demografieanalyse

Vorruhestandslösungen – Effiziente Maßnahmen für langfristige Produktivität

Jetzt anfragen

Es lässt sich nach und nach beobachten, dass das Durchschnittsalter einer Belegschaft stetig ansteigt. Eine nachhaltig ältere Altersstruktur verursacht zunehmende Kosten für Vorruhestandslösungen. Dazu zählen Altersteilzeit, individuelle Abfindungen, Zeitwertkonten und ein Sozialplan. Liegt kein Konzept für diese Lösungen vor, wird vermutlich eine Abnahme der Produktivität von der älteren Generation zu zusätzlichen Kosten führen. Eine attraktive Vorruhestandslösung verringert die Opportunitätskosten deutlich.

Demografiemanagement mit Grafenberg

Für die Grafenberg Demografieanalyse ist eine Datenerhebung in Ihrem Unternehmen erforderlich. Die gesammelten Daten geben Aufschluss über den Alterskorridor der Beschäftigten und bieten einen Überblick über die Tätigkeitsschlüssel sowie das jeweilige Eintrittsdatum der Mitarbeiter. Weitere zu erhebende Attribute sind die jeweilige Qualifikation, die zugeordneten Fachabteilungen, die verantwortliche Kostenstelle sowie der Krankenstand und die Fluktuation im Unternehmen. Zur Unterstützung der Erhebung werden vorhandene Personaldaten sowie Kennzahlen genutzt und bilden die Grundlage der Auswertungen. Durch die erhobenen Daten und die damit einhergehende Analyse, wird der Ist-Zustand der Demografie-Struktur in Ihrem Unternehmen bestimmt. Dieser gibt Auskunft über die Altersverteilung und bringt Licht in die Funktions- und Qualifikationsstruktur. Um daraufhin Annahmen über die zukünftigen Entwicklungen des Unternehmens treffen zu können, ziehen wir eigens entwickelte Vorhersagemodelle heran.

Die unternehmensspezifische Personalstruktur steht im Mittelpunkt

Bei der Ermittlung der Vorruhestandskosten werden verschiedene Betrachtungsebenen zu Grunde gelegt. Aufgrund der Aufnahme des Ist-Zustandes und der damit einhergehenden Altersverteilung, werden Prognosen von fünf bis zehn Jahren in die Zukunft kalkuliert und festgehalten. Hierbei geht es um folgende Kriterien: Die Altersverteilung nach den Standorten, die Funktionsbereiche sowie die dazugehörigen Job-Familien. Auf diese Weise kann eine optimale Interpretation und Auswertung der Ergebnisse sichergestellt werden.

Eine gute Personalarbeit birgt demografische Herausforderungen in sich

Die Ergebnisse Ihrer Demografieanalyse werden von Grafenberg in einem Workshop präsentiert. Gezielte Fragestellungen innerhalb des Workshops liefern Hinweise darauf, ob ein Handlungsbedarf in Ihrem Unternehmen besteht. Es gilt festzustellen, welche Kapazitäts- und Alterungsrisiken für die Zukunft Relevanz finden und welche Auswirkungen den Betrieb hinsichtlich der Kosten und Produktivität beeinflussen. Notwendig sind gute unternehmensspezifische Strategien, die dafür Sorge tragen, dass die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit auf Basis des demografischen Wandels erhalten bleibt. So wird es dann auch möglich sein die Vorruhestandskosten in Anbetracht der aktuellen Altersteilzeitregelung zu den jeweiligen Prognosezeitpunkten zu ermitteln.

Demografischer Wandel – Chancen für Ihr Unternehmen

Heutzutage werden unterschiedliche Maßnahmen genutzt, um die letzten Jahre im Unternehmen flexibel zu gestalten und somit die Produktivität der älteren Generation längst möglich zu wahren. Folglich können Arbeitnehmer ebenso wie Arbeitgeber einen maximalen Nutzen aus der letzten gemeinsamen Zeit ziehen. Zu den Maßnahmen zählen betriebliche Altersversorgung, gesetzliche Altersrente, Teilrente, Altersteilzeit, Zeitwertkonten, Abfindungen und Altersfreizeiten.

Ein erfolgreiches Personalmanagement, das die Veränderungen durch den demografischen Wandel positiv nutzt, muss generationsübergreifend aufgesetzt werden. Somit sollte ein Unternehmen neben einer ausgeglichenen Altersstruktur auch betriebliche Fortbildungen unterstützen und eine Kultur des Lernens führen.

Incentives für eine Verbreitung von Know-how und Erfahrung sind ein wichtiger Bestandteil für ein gutes Wissensmanagement. Ein großer Wertschöpfungsanteil der älteren Belegschaft ist dadurch gesichert. Bezüglich der allgemeinen Arbeitsbedingungen sollte nicht nur die betriebliche Gesundheitsförderung und eine Work-Life-Balance unterstützt, sondern auch flexible Arbeitszeitgestaltung und Lebensarbeitszeitmodelle geboten werden. Individuelle Leistungs- und Potentialbeurteilungen dienen der Persönlichkeitsentwicklung über alle Generationen hinweg. Weitere wichtige Rahmenbedingungen sind eine Zusammenarbeit zwischen den Generationen, eine unterstützende sowie wertschätzende Personalführung und die Platzierung des langjährigen Know-hows der älteren Generation als unabdingbares Element der Unternehmenskultur.